Winterreise - wird VERSCHOBEN auf den 09.02.

- - Forum (Großer Saal)

Fotos: Theater Hagen/Klaus Lefebvre

Theater Hagen

Inszenierung: Francis Hüsers; Musikalische Leitung: Dan K. Kurland

Bühne: Uwe Mingo; Kostüme: Christiane Luz

Das männliche Ich: Kenneth Mattice

Das weibliche Ich: Lucia Schulz

Klavier: Dan K. Kurland

 

Schuberts romantische Winterreise – ein Lieder-Zyklus auf Gedichte des deutschen Dichters Wilhelm Müller von 1823-24 (z.B. „Am Brunnen vor dem Tore da steht ein Lindenbaum“), den Franz Schubert 1827, ein Jahr vor seinem Tod, komponierte – ist vollkommen unterschiedlich interpretiert worden: als Ausdruck enttäuschter Liebessehnsucht eines jungen Mannes, als Darstellung des existentiellen Schmerzes des Menschengeschlechts oder als politisches Pamphlet gegen den Spitzelstaat und die Unfreiheit der Restauration nach Napoleon unter Metternich.
Glücklicherweise verwahren sich Musik und Text gegen jedwede einseitige Festlegung ihrer Bedeutung und ihrer ergreifenden Wirkung – die lyrische Mehrdeutigkeit ist unzerstörbar!

Als szenische Konfrontation eines männlichen Ich mit einem weiblichen Gegenüber begegnet Kenneth Mattice als singend-erzählender Winter-Wanderer mit Dan K. Kurland, als seinem nicht nur musikalischen Begleiter, dem Fremden wie Vertrauten unserer Welt – und einer Frau, die sich in der Verkörperung von Lucia Schulz eine ebenso starke lyrische Stimme leiht.

 

Vorstellungsdauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause; Pause: ca. 20:20 Uhr.