Thomas Leleu Trio – Stories

- - Schloss Morsbroich (Spiegelsaal)

Foto: Alex Chepa

Beitrag zu den 42. Leverkusener Jazztagen

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

 

Thomas Leleu Tuba Gabriel Benlolo Vibraphon Guillaume Vincent Klavier

 

Stories ─ Musik von Thomas Leleu, Tom Jobim, Carlos Gardel, Kurt Weill, Johannes Brahms,

Erik Satie u.a.

 

Thomas Leleu, „der Paganini der Tuba“ und Weltstar auf seinem Instrument, steht künstlerisch am Kreuzungspunkt vieler musikalischer Genres: Klassischer Solist, von Weltmusik ebenso inspiriert wie von der musikalischen Avantgarde und aus den Quellen von Pop, Chanson, Tango und vielem mehr unablässig schöpfend. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe in Deutschland, Korea und Luxemburg und wurde bereits mit 19 Solo-Tubist des Marseiller Philharmonischen Orchesters. Leleu wurde von ZDF und arte in der Reihe „Stars von morgen“ präsentiert; Konzerte spielte er u.a. im Konzerthaus Berlin, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, im Théâtre du Châtelet, Maison Radio France, Eastman College (USA) und im Brucknerhaus Linz; Radio- und Fernsehauftritte führten ihn auf alle Kontinente.

Merkmale seiner Arbeit sind die Kombination ungewöhnlicher Besetzungen ebenso wie die Beschäftigung mit Musik aller Genres. Sein Programm „Stories“ verarbeitet die eigenen musikalischen Einflüsse und verbindet mühelos ein Chanson von Barbara, einen Jazz-Standard, einen Song von Kurt Weill und das Wiegenlied von Brahms zu einem berückenden Reigen der Stile, der sich zusammen mit Leleus Eigenkompositionen zu einer erstaunlichen ästhetischen Einheit fügt.