Eventdetail

Sonaten und Fragmente

- - Schloss Morsbroich (Spiegelsaal)
Carmelo de los Santos & Falko Steinbach. Foto: Marc Roelens; © Falko Steinbach

Foto: Marc Roelens; © Falko Steinbach

Die Konzerte Leverkusener Musiker werden betreut von Camille van Lunen.

 

Carmelo de los Santos Violine Falko Steinbach Klavier

Werke von Johann Sebastian Bach, Camille Saint-Saëns, Claude Debussy, Heitor Villa-Lobos und Falko Steinbach

 

Stupende Virtuosität und kompositorische Mehrdimensionalität, schillernde Oberfläche und tiefgründige Poetik verbinden die Werke verschiedener Epochen aus diesem Programm. Bei den beiden Kompositionen von Bach und Villa-Lobos handelt es sich um jeweils eine Bearbeitung sehr berühmter Orchesterstücke beider Komponisten für Klavier und Violine. Die Sonate d-Moll op. 75 für Violine und Klavier von Saint-Saëns zeichnet sich in den Ecksätzen aus durch ihren hohen Anspruch an die Virtuosität für beide Interpreten. Besonders der letzte Satz, ein Perpetuum Mobile hat diesbezüglich Berühmtheit erlangt. „Fragments” von Falko Steinbach ist eine Komposition der bewussten Gegenüberstellung verschiedener kompositorischer Prinzipien, inspiriert durch die Schneidetechnik mancher Spielfilme. Unabhängig voneinander stattfindende Prozesse schaffen ein verwirrendes Vexierspiel: ein Diamant, dessen Kristallstruktur sich je nach Blickwinkel anders darstellt. Hinter der charmanten Fassade von Debussys Violinsonate verbergen sich dichte motivische Struktur, ausgefeilte dynamische Wendungen im Gespräch zwischen Klavier und Violine und eine synästhetisch inspirierte Bildervielfalt.