Pause & Alich

- - Festhalle Opladen

Foto: Melandie Grande

Alles neu! Großartig. Frühjahrsputz! Endlich mal was anderes! Ausmisten! Ja! Aber, das ist doch immer die große Befürchtung, findet man danach noch alles wieder?! Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit? Um es gleich zu sagen: keine Angst! Das neue Neu ist wie das alte Alt. Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko. Voller Verve reiben sich Fritz (Litzmann) und Hermann (Schwaderlappen) auch in ihrem neuen Programm an den Schründen des Alltags und der Weltpolitik; sie kämpfen, wenn’s drauf ankommt, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern auch für eine bessere Welt. Die Bonner Kabarettisten (Rainer) Pause & (Norbert) Alich haben mit den beiden umtriebigen Herren Fritz & Hermann ein ganz eigenes Duo-Format von quichotesker, ja, marxbrotheresker Größe etabliert – „unbequemes, großartiges Kabarett, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet“ (Wiesbadener Tagblatt).