internationale tanzmesse nrw 2018: Cloud Gate 2 (TW)

- - Forum (Großer Saal)

Foto: Lee Chia-yeh

13 Tongues
Choreographie: Cheng Tsung-lung; Musik: Lim Giong; Art Design: He Jia-sing; Licht-Design Shen Po-hung; Projektions-Design: Ethan Wang; Kostüm-Design: Lin Bing-hao; Stimmen-Coach: Tsai Pao-chang

In Kooperation mit KulturStadtLev

Zum dritten Mal, diesmal unter der Leitung von Dieter Jaenicke, kooperiert die internationale tanzmesse nrw, Deutschlands größte Kommunikationsbörse und Messe für zeitgenössischen Tanz, mit KulturStadtLev und präsentiert – nicht nur für Messegäste, sondern für alle Tanz-Fans – eine der Aufführungen der Tanzmesse im Forum: Cloud Gate 2 Dance Theatre of Taiwan, eine der interessantesten und renommiertesten Compagnien Asiens.

Cheng Tsung-lung, geboren in Taipeh, war schon immer fasziniert von den Geschichten seiner Mutter über „Thirteen Tongues“, einem Straßenkünstler aus ihrer Nachbarschaft. Dieser legendäre Geschichtenerzähler war dafür bekannt, in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen zu können – weiblich und männlich, Alt und Jung. Er erzählte so von der Vergangenheit und Gegenwart Bangkas, dem ältesten Stadtviertel Taipehs, das reich ist an taoistischen Tempeln, religiösen Riten und feierlichen Umzügen. Inspiriert von seiner Kindheitserinnerung gelingt es Cheng selbst zu einem modernen „13 Tongues“ zu werden. Sein Werk verwandelt taoistische Riten und das geschäftige Straßenleben Taipehs in eine Fantasiewelt: Vor einer geheimnisvollen Geräuschkulisse aus taiwanesischen Klängen, japanischen Nakashi-Melodien und der elektronischen Musik von Lim Giong (Gewinner des Soundtrack Award beim Festival de Cannes 2015) stampfen und zittern die Tänzer. Ein bunter Koi schwimmt in der Luft; eine Göttin schwebt auf und „wandert“ über die Köpfe der schwarz gewandeten Feiernden. In geerdeten Positionen, die an lokale Volkskünstler in Taiwan erinnern, und abrupten Sprüngen bewegen sich die Tänzerinnen und Tänzer in Ekstase. Ganz so, als würden tausende wandernde Geister aus dem alten Bangka heraufbeschworen. Der Koi kehrt zurück, steigt schnell auf – mit der Flosse wackelnd – und verschwindet im Nirgendwo.

Mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, des Kulturministeriums Taiwans und der Vertretung Taiwans in der Bundesrepublik Deutschland.

Das gesamte Programm unter www.tanzmesse.com