Emil und die Detektive

- - Forum (Großer Saal)

Foto: Jörg Metzner

Foto: Jörg Metzner

Singspiel nach dem Roman von Erich Kästner
Für Zuschauer ab 8 Jahren
Vorstellungsdauer: ca. 2 Std. inkl. Pause

Atze Musiktheater Berlin
Inszenierung Komposition u. Liedtexte: Thomas Sutter; Musikalische Leitung: Sinem Altan
Bühnenbild: Jochen G. Hochfeld; Kostümbild: Marie Landgraf; Lichtdesign: Aaron Vorpahl, Ulrich Müller; Ton: Jasper Diederich
Musiker und Schauspieler: Doro Gehr, Nikolaus Herdieckerhoff, Nina Lorck-Schierning, Olivia Meyer Montero, Folke Paulsen, Mathieu Pelletier, Ilja Pletner, Aciel Martinez Pol, Markus Schmidt, Tanya Watoro

Mit dem berühmten Roman von Erich Kästner, der erfolgreichsten Krimigeschichte für Kinder aller Zeiten, kommt das Atze Musiktheater, das bereits mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ und „Das doppelte Lottchen“ im Forum war, wieder nach Leverkusen. In dem witzigen, quirligen und zeitgemäßen Singspiel geht es um die Stärke von Kindern und deren Fähigkeit zu Solidarität: Gemeinsam kann man Berge versetzen!
Das erlebt Emil Tischbein, als er das erste Mal allein nach Berlin fahren darf. Seine pfiffige Kusine Pony Hütchen und seine Großmutter erwarten ihn vergeblich am Bahnhof Friedrichstraße. Denn Emil hat sich bereits in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt: quer durch die große Stadt, immer hinter dem Fiesling Grundeis her, der ihm im Zug sein Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt er bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seiner Bande … Parole Emil!

Die Inszenierung von Theaterleiter Thomas Sutter wird zu einem musikalischen Theaterfest auf der großen Bühne: Zehn Mitwirkende treten durch szenische Lieder, chorisches Sprechen und Body Percussion in Erscheinung und spielen live die Instrumente Cello, Akkordeon, Gitarre und Charango (bolivianisches Saiteninstrument) sowie die Percussion-Instrumente Urdu und Djembe. Die musikalische Leitung hat Sinem Altan, die zuletzt mit dem Europäischen Komponistenpreis 2015 ausgezeichnet wurde. „Der Kinderbuch-Klassiker hat musikalische Bereicherung erfahren. (…) Eine wirklich charmante, schöne Inszenierung“, lobt Kulturradio (rbb).

Eine Besonderheit der Inszenierung ist auch die Mitwirkung von Schulklassen. Mehr dazu 2019 unter www.kulturstadtlev.de