Das platte Kaninchen

- - Forum (Studio)

Foto: Frank Soehnle

Figurentheater nach dem Bilderbuch von Bárður Oskarsson
Für Zuschauer ab 5 Jahren
Vorstellungsdauer: ca. 40 Min. ohne Pause

 

Glötzner Produktionen Tübingen
Inszenierung: Frank Soehnle
Darsteller, Ausstattung, Figurenbau: Christian Glötzner

Was passiert, wenn man auf der Straße ein Kaninchen findet, das sich nicht mehr bewegt und ganz platt ist? Was kann, was muss man jetzt tun? Eines ist für die Ratte und den Hund klar: Das Tier muss weg von der Straße! Aber wohin? Und dann?

Auf einer drehbaren Tischbühne wird mit Stabmarionetten und Projektionen, begleitet von Musik der 1920er Jahre, die Geschichte einer mitfühlenden, traurigen und unsagbar komischen Beerdigung erzählt.

Christian Glötzner arbeitet als freischaffender Figurenspieler in Tübingen. Gastspielreisen führten ihn und die bislang 13 Inszenierungen für Kinder und Erwachsene zu Festivals und Theatern in ganz Europa. „‘Das platte Kaninchen‘ ist großes Theater für kleine Menschen …Die atmosphärische Dichte des Bilderbuchs nimmt Christian Glötzner in seinem Solo auf und übersetzt sie in dramatisches Handeln. Zu Stummfilmmusik aus den 1920er-Jahren baut er vor den Augen der Zuschauer eine Pappkartonstadt auf. Das Bühnenbild entsteht vor dem Auge des Betrachters … Beiläufig, verspielt und vollkommen logisch ist das. Bei der Premiere im Tübinger Zimmertheater gab es dafür begeisterten Applaus.“, so Andreas Bachmann auf fidena.de und im Schwäbischen Tageblatt im Februar 2017.

Karten: 5,00 € (unter 14 J.) / 7,00 € (ab 14 J.)