Minguet Quartett – Böhmische Landschaften

- - Forum

Foto: Frank Rossbach

Gustav Mahler: Ich bin der Welt abhanden gekommen
Alexander Zemlinsky: 2. Streichquartett op. 15
Josef Suk: Ballade d-moll
Antonín Dvořák: Streichquartett op. 96 „Amerikanisches“

Das Minguet Quartett zählt zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt. Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen. Das Ensemble widmet sich der klassisch-romantischen Literatur wie der Musik der Moderne gleichermaßen. Mit der aktuellen CD-Gesamteinspielung der Streichquartette von Felix Mendelssohn Bartholdy, Josef Suk und Heinrich von Herzogenberg eröffnet das Minguet Quartett dem Publikum die Entdeckung eindrucksvoller Musik der Romantik. Ebenfalls zu den Aufnahmen jüngerer Zeit gehören Werke von Manfred Trojahn und Peter Ruzicka als Repräsentanten der musikalischen Gegenwart. Für seine Einspielungen wurde das Minguet Quartett mit dem ECHO Klassik sowie mit dem Diapason d’Or ausgezeichnet.
In Leverkusen präsentiert das Ensemble „Böhmische Landschaften“ mit den vertrauten Klängen Dvořáks ebenso wie der Musik Zemlinskys, des zwischenzeitig fast vergessenen böhmischen Spätromantikers an der Schwelle zur Moderne; es erklingt eine Ballade von Dvořáks Schwiegersohn Josef Suk – und spätestens seit Jim Jarmushs Film „Coffee and Cigarettes“ kennen wir das wohl traurigste Lied der Musikgeschichte: Mahlers „Ich bin der Welt abhanden gekommen“.