Eventdetail

Lesung zu 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland mit Journalistin Anke Ricklefs

- - Forum (Agam-Saal)

Die Autorin und Journalistin Anke Ricklefs gibt in dieser Lesung einen Einblick in Texte der Holocaustliteratur - in Texte, die von Überlebenden, von der nachfolgenden Generation und von gänzlich Unbeteiligten verfasst worden sind. Gerade in einer Zeit, in der kaum noch Zeitzeugen leben, ist es von großer Bedeutung, die Erinnerung wachzuhalten und dafür zu sorgen, dass der Holocaust im kulturellen und damit im kollektiven Gedächtnis eingeschrieben bleibt. Genau dazu will diese Lesung etwas beitragen, indem sie durch Zeitzeugenberichte, Textpassagen aus Romanen, durch Gedichte und Erzählungen an die Ereignisse des Holocausts erinnert.
Anke Ricklefs hat in Köln und Frankfurt am Main Germanistik studiert. Sie hat jahrelang als Redakteurin und freie Mitarbeiterin bei SternTV gearbeitet, schreibt Gedichte und Erzählungen für Erwachsene und Geschichten für Kinder. Zuletzt hat sie ein Stipendium des Landes NRW und das länderübergreifende Aufenthaltsstipendium der Städte Laufenburg/Deutschland und Laufenburg/Schweiz erhalten.

Abendkasse 5,- EUR