Introdans (NL): Celebrating Nils

- - Forum (Großer Saal)

„Fünf Gedichte“, Introdans 2012, Foto: Hans Gerritsen

Introdans 2012, Foto: Hans Gerritsen

Musik von Richard Wagner (Wesendonck-Lieder), Arvo Pärt und Igor Strawinsky
Künstlerische Leitung: Roel Voorintholt
Nils Christe, 1949 in Rotterdam geboren, ist einer der international renommiertesten niederländischen Choreographen. Von 1966 bis 1981 war er Solo-Tänzer des Nederlands Dans Theaters, arbeitete seit 1981 als Choreograph mit und für 68 namhafte Compagnien in 25 Ländern weltweit, u.a. London Festival Ballet, Royal Swedish Ballet, Deutsche Oper Berlin, Ballet de l’Opéra de Paris, Washington Ballet. Und von 1986 bis 1992 war er Künstlerischer Leiter des Scapino Ballet Rotterdam. Für seine „Sacre“-Choreographie wurde er 2005 mit dem holländischen Stichting Dansersfonds '79 ausgezeichnet und für den Swan Award for Best Dance Production nominiert.
„Cantus“ kreierte Christe bereits 2015 für Introdans zu der Musik des estnischen Komponisten Arvo Pärt, darunter die namensgebende Komposition „Cantus“, eine Hommage an den 1976 verstorbenen Benjamin Britten. „Fünf Gedichte“ choreographiert Nils Christe zu Wagners „Wesendonck-Liedern“: „Die Choreografie ist ein Bravourstück an Klarheit und Präzision. Christe ist für seine Musikalität bekannt, und es ist faszinierend zu sehen, wie genau er auf die Liedzeilen choreografiert“, schrieb Kerstin Hergt begeistert in der Hannoverschen Allgemeinen 2016. Die Compagnie Introdans, die zuletzt 2018 mit großem Erfolg im Forum zu Gast war, widmet ihm in der Saison 2020/2021 einen Abend und feiert Nils Christe – auch im Forum.