Einmal Schneewittchen, bitte - Ersatztermin für abgesagte Vorstellung am 28.04. (11:00)

- - Forum (Terrassensaal)

Foto: Klaus Zinnecker

*** Ersatztermin für die wegen des Corona-Virus abgesagte Vorstellung am 28.04.2020.
Bitte beachten: Sollte aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen das Studio nicht bespielbar sein, wird die Vorstellung an dem Tag in den Terrassensaal (mit Zuschauerbegrenzung) verlegt. Der Kartenvorverkauf ist ab Ende Juli vorsehen; dann kann auch ein Bestellformular auf der Website heruntergeladen werden. ***

Puppentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm für Zuschauer ab 5
Theater Anna Rampe, Berlin
Inszenierung: Daniel und Regina Wagner; Ausstattung: Ralf und Daniel Wagner
Mit Anna Wagner-Fregin

Man nehme einen schönen Prinzen, ein einsames Mädchen, sieben verzückte, verrückte Zwerge, eine böse Stiefmutter, ein bisschen Magie, eine Menge Neid, eine große Portion Freundschaft, einen vergifteten Apfel und ein Happy End.
So in etwa müsste das Rezept für „Einmal Schneewittchen, bitte“ aussehen, das in der Märchenapotheke „Paco & Co.“ von einem warmherzigen Hund und seiner stürmischen Assistentin zusammengestellt wird.
Anna Wagner-Fregin ist, wie der Name und auch die Regiebesetzung nahe legen, verbunden mit der Theaterfamilie Wagner vom Theater Zitadelle, das mit dem Kinderstück „Die gestiefelte Katze“ und den Abendstücken der „Berliner Stadtmusikanten“ bereits mehrfach im Studio zu Gast war. Anna Wagner-Fregin hat eine überraschend neue und originelle Interpretation des bekannten Märchens der Brüder Grimm voll erfrischendem Witz und mit viel Liebe zum Detail auf die Bühne gebracht. Dafür wurde sie 2018 in Berlin mit dem IKARUS, der Auszeichnung für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche, ausgezeichnet.

Sollten Sie oder Ihre Schule/ Ihr Kindergarten an einem Besuch interessiert sein, so kontaktieren Sie bitte das Kartenbüro: ticketskulturstadtlev.de
Freiverkauf: 5,00/7,00 €
Für Zuschauer von 5 - 8 Jahren; Vorstellungsdauer: ca. 50 Min.
*** Bitte beachten Sie: Aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen wird die ursprünglich fürs Studio geplante Vorstellung in den Terrassensaal (mit Zuschauerbegrenzung auf 100) verlegt, um die geforderten Abstände zu gewährleisten.***