Beat-Club

- - Forum (Großer Saal)

Fotos: Volker Beushausen

Westfälisches Landestheater
Inszenierung und musikalische Leitung: Tankred Schleinschock
Ausstattung: Elke König; Choreographie: Barbara Manegold
Mit Jonathan Agar, Franziska Ferrari, Jessica Kessler, Mike Kühne, Thomas Zimmer, Patrick Sühl, Maximilian von Ulardt + Tankred-Schleinschock (Keyboard, Gesang) mit dem Lippe-Saiten-Orchester

Mitte der 1960er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik und bringen die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen. Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik.
Bis zum 25.9.1965! Da geht die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen auf Sendung, das erste Fernsehprogramm mit Beatmusik für junge Leute, in dem sich der Fernsehansager noch höflich bei den älteren Zuschauern entschuldigt und um Verständnis bittet. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte mit Musik von The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, , Procol Harum, Manfred Mann, Jethro Tull und, und, und … Nicht nur die Sendung, auch die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke, wurden Kult!
Diese Cover-Show mit Livemusik ist im direktesten Sinn des Wortes ein Ausklang des Jubiläumsjahrs „50 Jahre Forum“, der Hits und Erinnerungen an den etwa gleich alten „Beat-Club“ beschert.

 

Und das sind ein paar der Songs, auf die Sie sich freuen können: YESTERDAY MAN – Chris Andrews, MY GENERATION – The Who, LOLA  – The Kinks, JUMPING JACK FLASH  – The Rolling Stones, HEY JOE – Jimi Hendrix, IN THE SUMMERTIME – Mungo Jerry, GET IT ON – T Rex, I´M A BELIEVER – The Monkees, LAZY SUNDAY AFTERNOON – Small Faces, MIGHTY QUINN – Manfred Mann, DOWN ON THE CORNER – Creedence Clearwater Revival, LOCOMOTIVE BREATH – Jethro Tull, WHOLE LOTTA LOVE – Led Zeppelin, SALTY DOG – Procol Harum, HIGHWAY STAR – Deep Purple, SOMETHING – The Beatles u.v.m.

 

Vorstellungsdauer: ca. 2 1/2 Std.; Pause: ca. 20:30 Uhr
*** Bitte beachten Sie : Es kommt aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen (und der damit verbundenen Abstandsregelung) zur Reduzierung des Platzkontingents im Großen Saal.***