SUCHE
Musikschule » ELTERNINFORMATION

Elterninformation

Mein Kind erlernt ein Instrument

In der Musikalischen Früherziehung und Grundausbildung haben die Kinder durch regelmäßigen Besuch viel musikalische Erfahrungen in einer großen Gruppe erleben können. Ihr Kind möchte nun weiter machen und ist sicher schon gespannt darauf, bald auf dem Instrument anfangen zu können.

Engagierte Lehrkräfte

Die Lehrkräfte geben sich Mühe, die schöne Stimmung beim Musizieren auch dann nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wenn den Kindern bewusst wird, dass der Weg zum Musizieren gelegentlich hügelig ist.

Aufmerksam begleiten

Ihr Kind braucht das Gefühl, dass auch die häusliche Umwelt das langsame Wachsen der instrumentalen Fertigkeiten liebevoll begleitet. Es wird schneller auf dem Instrument vorwärts kommen, wenn wenigstens ein Elternteil Geduld und Mühe aufbringt, die kleinen Fortschritte, die ein Anfänger macht, bewusst mitzuerleben und sich daran zu freuen.

Üben lernen - wie Eltern helfen können

Das Erlernen des Instrumentes beinhaltet auch das Erlernen des Übens selbst. Dies schaffen insbesondere junge Kinder nur mit Ihrer Hilfe. Die Musikschule bietet auf den regelmäßig stattfindenden Elternabenden der Neuanfänger Unterstützung und Beratung. Dabei geht es um folgende Themen:

  • Gehen Sie die Hausaufgaben der Kinder gemeinsam durch.
  • Fragen Sie die Lehrkraft, wie Sie Ihr Kind unterstützen können. Fragen Sie auch, wenn Sie nur etwas wissen möchten – die Lehrkräfte geben Ihnen gerne Auskunft.
  • Loben Sie Ihr Kind auch für kleine Lernerfolge – der Anfang am Instrument ist nicht immer leicht.
  • Keine Angst vor dem Notenlesen, die Kinder spielen anfangs oft kleine Melodien, so dass Sie nach Gehör feststellen können, ob Ihr Kind richtig gespielt hat.
  • Bauen Sie das Üben als festen Termin in den Tagesablauf ein. Ein Tipp: machen Sie anfangs möglichst keine Ausnahmen bei der Einhaltung der Übezeiten. Die Übezeiten sind altersabhängig: Für den Anfang reichen je nach Alter 15-20 Minuten täglich. Ab dem zweiten Jahr sind dann schon 20-30 Minuten sinnvoll. (Mehr schadet natürlich auch nicht.)
  • Denken Sie bei der Planung von Familienaktivitäten auch an die Übezeit der Kinder. Wenn Sie die Übezeit “leichtfertig” für Ausflug oder Einkauf opfern, können die Kinder zuverlässiges Üben nicht erlernen.
  • Ermöglichen Sie den Kindern von Anfang an den zweiten Musikschultag in “Fit for Music” oder im Ensemble oder Kinderchor.

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Hinweise zum Üben  

Fordern statt Verwöhnen  
ein Kongressvortrag von Felix von Cube

Infoblätter

Pädagogische und allgemeine Informationen für Musikschuleltern zum Download

Ticketshop Warenkorb