Lev liest vom 07.04.11 - 14.04.11

SONNTAG, 10. April

"Dies Bildnis ist bezaubernd schön"

25 weibliche Akte, fotografiert von Willy Borgfeldt,
100 erotische Vierzeiler, formuliert von Wilfried Kapteina,
Umrahmt von Kapteinas fünfzehn "Alltagsgeschichten" und dreißig "Vergnüglichen Vierzeilern".

Ort: Villa Wuppermann, Mülheimer Str. 14, Schlebusch
Beginn: 11 Uhr
Eintritt: 5,00 €
Info-Tel: 0214 93175

Veranstalter: Wilfried Kapteina
zur Programmübersicht

Geschichten aus Tausendundeiner Nacht

Reise in den Orient

Das Arabische Bildungsinstitut (ABI) e.V. lädt Sie auf eine Reise in den Orient ein. Tauchen Sie ein in die Geschichten aus Tausendundeiner Nacht und begleiten Sie Ali Baba und die vierzig Räuber, Aladin und Sindbad auf ihren Abenteuern. Die Geschichten im Bildungsinstitut werden in einem orientalischen Ambiente von Frau Kloiber vorgetragen.
Da eine Reise in den fernen Orient auch hungrig machen kann, haben Sie die Möglichkeit, Köstlichkeiten der arabischen Küche zu probieren und die Reise vielleicht bei einem guten Tee oder Kaffee mit einer Wasserpfeife zu beenden.

Ort: Arabisches Bildungsinstitut (ABI) e.V., Königsberger Platz 17, Rheindorf
Beginn: 12.00 Uhr
Eintritt frei

Veranstalter: Arabisches Bildungsinstitut (ABI) e.V.
Internet: www.abi-lev.de

Geschichten vom Mondbären

Veranstaltung für Kinder

"Es gab einmal einen Bären, den alle Mondbär nannten, weil dieser kleine Bär den Mond mehr liebte als alles andere auf der Welt." So beginnt die Geschichte des kleinen Mondbären, die vor elf Jahren erschienen ist. Mittlerweile gibt es viele Abenteuer und Anna Fänger, Tochter des Kinderbuchautoren Rolf Fänger, liest aus den Mondbär-Büchern vor.

Ort: NaturGut Ophoven, Talstr. 4, Opladen
Beginn: 15.00 Uhr
Eintritt: 2,00 €
Info/Anmeldungs-Tel: 02171 734990

Veranstalter: NaturGut Ophoven
Internet: www.naturgut-ophoven.de

Kunterbunte Pippi Langstrumpf

Malen zu Geschichten
Im Atelier der Malerin Agnes Schmidt-Raff können Kinder zwischen 6 und 10 Jahren malen. Die Autorin Cornelia Ehses liest Geschichten von Pippi Langstrumpf, zu denen dann mit Farben experimentiert werden kann.
Bitte um vorherige Anmeldung, da nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern möglich ist.

Ort: Atelier Agnes Schmidt-Raff, Stüttekofener Str. 70, Schlebusch
Beginn: 15.00 Uhr
Eintritt frei
Info/Anmeldung: 0214-502496 oder agnesschmidtraff@arcor.de

Veranstalter: Agnes Schmitdt-Raff
zur Programmübersicht

Kleo unterwegs: Auf den Spuren Michelangelos - Geheimnis in Florenz

Italienische Lesereise mit "Kleo unterwegs ..."

Die Leverkusener Buchautorin Karin Lehnerts Odenthal liest aus ihrem zukünftigen „Bestseller“. Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Verbindung zwischen Kleo und Michelangelo. Lassen Sie sich nicht nur in die Toskana, sondern auch nach Leverkusen-Wiesdorf ins stimmungsvolle Ambiente des „Chocofini“ entführen.
Una piacevole Serata! Reservierung erbeten.

Ort: Chocolaterie Chocofini, Friedrich-Ebert-Platz 22, Wiesdorf
Beginn: 16.00 Uhr
Eintritt frei
Reservierungs-Tel: 0214 20607728

Veranstalter: Karin Lehnerts-Odenthal
zur Programmübersicht

Die Vermessung der Welt

von Daniel Kehlmann
Altonaer Theater, Regie: Christian Nickel. Mit: Jaques Ullrich, Stephan Benson. David Allers, Caroline Dietrich, Ole Schlosshauer, Franz-Joseph Dieken.

Der Erfolgsroman des 1975 in München geborenen Daniel Kehlmann erzählt die fiktive Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Männern. Der eine ist Carl-Friedrich Gauß (1777-1855), der zu den größten Mathematikern aller Zeiten gehört. Der andere ist der Naturforscher Alexander von Humboldt (1769-1859). Die Bühnenfassung von Daniel Kehlmanns Weltbestseller konzentriert sich auf die beiden Protagonisten der Geschichte. Sie verkörpern zwei Prinzipien der Wissenschaft und demaskieren den Mythos von der neutralen, objektiven und unvoreingenommenen Wissenschaft: Humboldt ist der Empiriker und Sammler, der sich der Welt in ihrer Vielfalt widmet – Gauß der Theoretiker, der die ewigen Grundgesetze des Universums zu konstruieren versucht. Auch im gesellschaftlichen Miteinander sind die beiden grundverschieden: Der idealistische Menschenfreund Humboldt meint, dass der Geist den Körper beherrschen könne. Gauß, der Menschenfeind, ein Freund der einfachen Genüsse, kommt zu dem Schluss, dass nur ein wahnsinniger Gott ein Genie wie ihn in einen solchen Körper sperren konnte.

Das Stück verknüpft die Lebenswege der beiden Wissenschaftler so geschickt, dass der Eindruck entsteht, sie stünden im stetigen Austausch miteinander. Wirklich treffen die beiden Koryphäen aber erst bei einem Kongress 1828 aufeinander. Obwohl sie die Errungenschaften des anderen anerkennen, lässt die Eitelkeit der beiden Ausnahmebegabungen keinen konstruktiven Dialog entstehen. Der feinsinnige Humor mit den beinahe beiläufigen Pointen verleiht dem Text neben seiner originellen Metaphorik eine subtile Note. Mit dabei sind die beliebten Ensemble-Schauspieler Jacques Ullrich und Ole Schloßhauer sowie Stephan Benson bekannt u.a. aus Notruf Hafenkante, Küstenwache oder Der Alte.

Ort: Bayer Kulturhaus, Nobelstr. 37, Wiesdorf
Beginn: 18.00 Uhr
Eintritt: 22,00 € - 16,00 €
Karten: 0214 3041284

Veranstalter: Bayer Kultur
Internet: www.bayer.com

1. Leverkusener Literadtour

Die Literadtour 2011 wird an 6 verschiedenen Kunststationen an unterschiedlichen Terminen auf den Leverkusener Radwegen stattfinden.

Der Leverkusener Konzeptkünstler Günter Fiedler organisiert Literatur rund ums Fahrrad. Hierbei werden auch verschiedene Kunstrichtungen wie Film, Foto, Grafik, Musik, Teater, Akobatik, Kabarett und Spiel mit einbezogen.
Der öffentliche Raum, private Ateliers, Kino und Kirche sind in diesen Kunststationen mit eingebunden. Die Kunststationen sind durch einen markanten Fahrradrahmen zu erkennen.

Gezeigt wird ein italienischer Filmklassiker von 1948 mit einer Moderation von Martin König.
Die weiteren Literadtour Termine finden Sie auf www.levliest.de und www.literadtour-lev.de

Ort: Gaststätte Old Inn, Karlstr. 1, Opladen
Beginn: 18.00 Uhr
Info-Tel: 0151 15613107

Veranstalter: Günter Fiedler
Internet: www.literadtour-lev.de

Endstation Ritz

Ingeborg Semmelroth liest aus dem Roman "Endstation Ritz" von Didier Goupil

Die aus großbürgerlichem Haus stammende Protagonistin wurde vom eigenen Mann an die Nazis verraten, überlebte Deportation und Konzentrationslager. Nach ihrer Rückkehr lässt sie Bruchstücke ihrer Identität hinter sich und lebt namenlos als „Madame“ im Hotel Ritz in Paris.

Ort: Studiobühne Leverkusen im Künstlerbunker, Karlstr. 9, Opladen
Beginn: 18.00 Uhr
Eintritt: 6,00 €, erm. 4,00 €
Karten-Tel: 02171 2317

Veranstalter: Studiobühne Leverkusen und Ingeborg Semmelroth
Internet: www.studiobuehne-leverkusen.de

Michael Schönen

Michael Schönen ist ein sympathischer Sprachdompteur, erhardesker Reimkünstler und körperlich unsportlicher Wortakrobat. Der „Dichterfürst unter den Comedians“ beweist, dass Gereimtes keineswegs out ist und Humor auch intelligent und komisch sein kann.

Er lässt Papageigen und Triangelefanten aufspielen, diktiert und stottert Liebesbekundungen im fliegenden Wechsel, warnt vor übermäßigem Alkoholgenuss bei Auerhähnen und erklärt, warum die Vorsilbe „ver-“ abgeschafft werden muss.
Seine Vortragsform ist lyrisch-komisch, pointiert und voller sprachspielerischer Finesse: Eine Verbindung aus Witz und Poesie, aus Comedy und Poetry – einfach „Cometry“.
„Der Christian Morgenstern der Punkrock-Generation!“ - Matthias Seling

Ort: Pentagon, Karlstr. 22, Opladen
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt frei
Info-Tel: 02171 49478 (ab 18.00 Uhr)

Veranstalter: Kulturförderverein Szene OP
Internet: www.szene-op.de

Empfänger unbekannt

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert "Empfänger unbekannt" von Kressmann Taylor. Szenische Lesung nach einer Inszenierung von Petra Clemens mit Klaus D. Huber und Wolfgang Müller-Schlesinger.

"Adressat unbekannt" (oder "Empfänger unbekannt", wie andere Übersetzungen schreiben) heißt der Roman der Autorin Kressmann Taylor, der erstmals 1938 als Text im New Yorker Literaturmagazin "Story" erschien und mit wenigen Sätzen tiefgreifende Veränderungen im Dritten Reich dokumentiert. Der Briefwechsel zwischen dem Deutschen Martin und dem jungen Juden Max in den Monaten um Hitlers Machtübername zeichnet in bewegender Schlichtheit das Auseinanderbrechen einer Freundschaft zwischen zwei "Bildungsbürgern" in den Jahren 1933/34.
Max Eisenstein: Klaus D. Huber (Ars Vitalis)
Martin Schulse: Wolfgang Müller-Schlesinger

"Adressat unbekannt" ist ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität - eine Fiktion, die mehr über die damalige Realität verrät als als mancher Tatsachenbericht." - 3SAT-Kulturzeit

Ort: Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, Freudenthal 68, Schlebusch
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 12,00 € AK, 10,00 € VVK, erm. 7,00 €
Info/Karten-Tel: 0214 5007268

Veranstalter: Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer
Internet: www.sensenhammer.de/