WIRD VERSCHOBEN: Of Curious Nature - Tanz-Compagnie Bremen/Hannover - Nachholtermin vom 19.11.

- - Forum (Großer Saal)

Probenfoto "Cheer" von Felix Landerer: Marcel Wogram

Probenfoto "Preludes" von Helge Letonja: Marianne Menke

*** Bitte beachten: Die Vorstellung wird in die Saison 2021/2022, auf den 27. Oktober 2021, verschoben. Bereits gekaufte Karten können Sie sich an der Vorverkaufsstelle, an der sie gekauft wurden, erstatten lassen. Wenn Sie ihre Karten im Kartenbüro im Forum gekauft haben, können Sie die Erstattung mit diesem Vordruck anfordern.***

“Préludes“ von Helge Letonja und „Cheer“ (Auszüge) von Felix Landerer

 

Das neugegründete Tanzensemble Of Curious Nature, Herzstück des Tanzentwicklungskonzeptes TanzRAUM Nord, vereint herausragende Tänzerinnen und Tänzer. Im Aufeinandertreffen der internationalen Tänzer*innen- und Choreograph*innen-Persönlichkeiten und der kontinuierlichen gemeinsamen künstlerischen Arbeit unter der Leitung von Helge Letonja und Felix Landerer entfaltet das Ensemble neue Impulse und eine besondere Dynamik. Im Anbetracht der momentanen Umstände, die die ganze Welt in Atem halten, ist es den Künstlerischen Leitern daran gelegen Tanz auch in herausfordernden Zeiten einem Publikum zu zeigen - Tanz, der durch Poesie und Sinnlichkeit der Körper auf der Bühne die Zuschauer*innen erreicht. Dabei verdichtet der Choreograph Helge Letonja die unterschiedlichen emotionalen Facetten und dynamischen Qualitäten zu dem meisterlichen Klavierzyklus der 24 Préludes op. 28 von Frédéric Chopin und entfaltet eine Palette tänzerischen Ausdrucksreichtums - von melancholischer Nachdenklichkeit, über dichte Passagen in die Zeit gezeichneter Atemlosigkeit, bis zu stürmisch-sprunghaften Kaskaden. Felix Landerer steuert Auszüge aus seiner jüngsten Choreographie „Cheer“ bei und thematisiert darin die Flüchtigkeit der Gegenwart und das Dasein im Hier und Jetzt.

 

Of Curious Nature verzaubert mit „Préludes“ …Musik von Frédéric Chopin, die rund 180 Jahre alt ist, trifft auf junge Tänzerinnen und Tänzer und eine Choreographie, die in den zurückliegenden Wochen entstanden ist. … Das Ergebnis ist so abwechslungsreich, wie die Tempi der Préludes, so vielfältig wie die sechs Tänzerinnen und Tänzer, die aus aller Welt nun für zwei Jahre bei uns sind und so überraschend, wie ein Tanzstück nur sein kann … Hier haben die Einschränkungen der Corona-Pandemie keine Spuren hinterlassen und das Ergebnis ist aus meiner Sicht absolut sehenswert – über alle Tanztheater- und Ballettgrenzen hinweg. Sowas gab es in dieser Kombination in Bremen ewig nicht zu sehen!   eine Bereicherung für die Bremer Tanzszene“,

so die begeisterte Kritik von Theater- und Tanzredakteur Marcus Behrens am 4. Juli für Radio Bremen.

 

Préludes - Konzept und Choreographie: Helge Letonja | Choreographische Assistenz, Trainingsleitung: Paul Pui Wo Lee | Tanz: Kossi Sebastien Aholou-Wokawui, Leila Bakhtali, Oh Changik, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel | Musik: Frédéric Chopin | Produktion: steptext dance project, Landerer&Company; Foto: Medoune Seck

 

Cheer (Auszüge) - Konzept und Choreographie: Felix Landerer | Choreographische Assistenz Anila Mazhari | Musik: Christof Litmann | Tanz: Oh Changik, Jure Gostinčar; Probenfoto: Marcel Wogram


Das Ensemble wird gefördert vom TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Senator für Kultur Bremen, Theater Bremen, Stiftung Niedersachsen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

 

Vorstellungsdauer: ca. 60 Min. ohne Pause

 

Das von der KulturStadtLev ursprünglich geplante Gastspiel musste eine Compagnie aus den USA aufgrund der Corona-Pandemie absagen, die Tournee wird aber in der Spielzeit 2021/22 nachgeholt.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Hygieneregelungen findet keine Einführung zu der Aufführung statt.