Nein zum Geld! (Non à l’argent!)

- - Forum (Großer Saal)

Boris Aljinovic, Foto: Redl von Peinen

Erika Skrotzki, Foto: Janine Guldener

Janina Stopper, Foto: Joachim Gern

Komödie von Flavia Coste; Deutsch von Michael Raab

Renaissance-Theater Berlin
Inszenierung: Tina Engel; Bühne: Manfred Gruber; Kostüme: Monika Jacobs
Mit Boris Aljinovic, Erika Skrotzki, Janina Stopper und Christian Schmidt

Begleitet von Heiterkeitsstürmen wird diese Komödie seit 2017 in Frankreich gespielt und kam 2019 auch auf deutsche Bühnen (Berlin, Stuttgart, Hamburg):
Geld allein macht nicht glücklich, heißt es. Aber wie würden Sie reagieren, wenn Ihr Ehemann, Sohn oder bester Freund vor Ihren Augen einen Lottoschein mit einer dreistelligen Millionensumme schreddern, verbrennen oder verschlucken will? Hören Sie sich seine Argumente an, in denen es vor allem darum geht, dass Geld oft den Charakter verdirbt? Versuchen Sie ihn mit Gegenargumenten zu überzeugen, dass Geld doch auch sehr schön sein könnte, dass man dadurch z. B. wohltätige Einrichtungen unterstützen könnte, keine Sorgen und keine offenen Rechnungen mehr haben würde, schöne Reisen machen könnte, und, und, und… Und wenn er bei seinem Vorhaben bleibt?

„Nein zum Geld!“ erzählt die Geschichte von Richard, der eine demonstrative Heldentat begehen will und nach einem Lottogewinn von 162 Millionen Euro „nein zum Geld“ sagt. Seine Frau Claire, seine Mutter Rose und Etienne, sein bester Freund und Geschäftspartner, finden das überhaupt nicht witzig … Der französischen Schauspielerin, Autorin, Filmemacherin und Regisseurin Flavia Coste gelang mit diesem, ihrem ersten Theaterstück ein fulminanter Erfolg.

 

Vorstellungsdauer: 90 Min. ohne Pause

Nachholtermin der Vorstellung vom 09.12.2020. Bereits gekaufte Karten für den 09.12., behalten ihre Gültigkeit für diesen Termin.