Hommage à Astor − SIGNUM & Levickis

- - Forum (Großer Saal)

Foto: Andrej Grilic

Foto: Aiga Ozolina

 

Werke von Astor Piazzolla, Johann Sebastian Bach, Richard Galliano, Alberto Ginastera u.a.

 

Martynas Levickis Akkordeon

SIGNUM saxophone quartet

Blaž Kemperle Sopransaxophon Hayrapet Arakelyan Altsaxophon Alan Lužar Tenorsaxophon Guerino Bellarosa Baritonsaxophon

 

„Vier Saxofonisten, die den Saal zum Kochen bringen“, schreibt das Hamburger Abendblatt über das SIGNUM saxophone quartet. Nach Studien in Köln, Wien, Paris sind die vier Saxophonisten sich in Köln begegnet, haben Anregungen erhalten durch das Quatuor Ébène, das Artemis Quartett und Gabor Takács‐Nágy. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben spielt SIGNUM mittlerweile in Konzertsälen und bei Festivals in Europa und der ganzen Welt. Eine ganz besondere Auszeichnung ist die Ernennung zu ECHO‐Rising Stars 2014/2015. SIGNUM sucht beständig nach neuen Herausforderungen, und die Experimentierfreude des Ensembles spiegelt sich nicht nur in ihren originellen Programmen, sondern auch in spannenden Kollaborationen und unerhörten Klängen. Diesmal ist Akkordeon-Star Martynas Levickis mit im Boot. Der junge Litauer schöpft aus der Volksmusik seines Heimatlandes und trägt dessen Vitalität in seine Beschäftigung mit klassischem und zeitgenössischem Repertoire. Neben seiner regen Konzerttätigkeit mit internationalen Orchestern, bei Festivals und als Kammermusikpartner leitet er sein eigenes Ensemble Mikroorkéstra, gibt Meisterkurse, kuratiert Konzertreihen und Festivals und engagiert sich für die Neue Musik.

In ihrem aktuellen Projekt „Hommage à Astor“ widmen sich Martynas und SIGNUM dem Angedenken Astor Piazzollas, seines Zeichens Erfinder des Tango Nuevo. Dessen melancholisch-rauhes musikalisches Idiom wird mit mit Bach, Jazz, Salsa kombiniert zu einem brodelndes Gemisch