Eventdetail

PROGRAMMÄNDERUNG! – Silvesterkonzert Bayer-Philharmoniker

- - Forum (Großer Saal)
Bar Avni Foto: Jonathan Snir

Bar Avni Foto: Jonathan Snir

Bayer-Philharmoniker Foto: Heike Söth

Bayer-Philharmoniker Foto: Heike Söth

Neues Programm:

Arnold Schönberg „Fanfare for a Bowl Concert“ über Motive aus den „Gurre-Liedern“ (1945)

Dmitri Schostakowitsch Klavierkonzert Nr. 1 op. 35

Charles Ives 2. Symphonie JS2

 

Tamás Pálfalvi Trompete

Tamar Beraia Klavier

Bar Avni Leitung

 

Charles Ives ist der musikalische Inbegriff Amerikas im beginnenden 20. Jahrhundert. Die Musik seiner Heimat ist die Grundlage seines Schaffens – bekannte Melodien, Folksongs, die Musik der Marching Bands … In seiner zweiten Symphonie verwendet er zudem Zitate seiner großen Vorbilder: vor allem das „Largo“ aus Dvořáks 9. Sinfonie e-Moll, der Symphonie „Aus der neuen Welt“. Kein Geringerer als Leonard Bernstein dirigierte die Uraufführung: sie wurde zu einem riesigen Erfolg und ist, vor allem wegen des völlig verrückten Schlussakkords, einmalig in der Musikgeschichte. Bar Avni beendet mit den Bayer-Philharmonikern nicht nur das ausklingende Jahr mit diesem besonderen Werk, sondern läutet das neue eben mit jenem Schlussakkord aus Charles Ives‘ Symphonie wieder ein: es bleibt verrückt!

Mit Schönbergs Fanfare und Schostakowitschs 1. Klavierkonzert erklingen zuvor zwei weitere Werke, die kaum besser ein altes Jahr beenden und ein neues Jahr begrüßen könnten: Feierlich und dennoch komisch und unterhaltsam!

 

Die Bayer-Philharmoniker bestehen aus rund 90 festen Mitgliedern, von denen die meisten eng mit Bayer verbunden sind. Mit Konzerten im In- und Ausland strahlt der aus einem Betriebsorchester hervorgegangene Klangkörper weit über die Region aus. Nun steht nach 111 Jahren zum ersten Mal eine Frau an der Spitze dieses Orchesters: die junge israelische Dirigentin Bar Avni, ausgebildet in Tel Aviv und Hamburg und Stipendiatin des Internationalen Kurt-Masur-Instituts.

 

In Kooperation mit Bayer Kultur.

 

Programmänderung! Leider haben die Umstände der Pandemie, besonders die Einschränkungen des Probenbetriebs, die Vorbereitung des ursprünglichen Vorhabens unmöglich gemacht. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Sollten Sie an dem neuen Programm nicht interessiert sein, können Sie die Karten dort zurückgeben,. wo sie gekauft wurden.