SUCHE
FORUM » Eigene Veranstaltungen » KONZERT » Sinfoniekonzerte
  • Thomas Elwin (Foto: Gerard Collet)
    Thomas Elwin (Foto: Gerard Collet)

KlassikSonntag! mit der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen

Thomas Elwin (Tenor) | Egon Hellrung (Horn) | Dirk Joeres (Leitung)

Datum Zeit Veranstaltungsort
So19.11.2017 18:00
  • Forum (Großer Saal)

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 44 e-moll („Trauersinfonie“)
Benjamin Britten
Serenade für Tenor, Horn und Streicher op. 31
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie C-Dur KV 551 („Jupiter“)

Die Eintrittskarte berechtigt außerdem zum kostenlosen Besuch der folgenden Veranstaltungen:
11.00 Uhr: Morsbroicher Matinee - Einführung mit Musik & Gespräch (Dirk Joeres, Thomas Elwin, Horst A. Scholz u.a. im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich)
16.30 Uhr: Öffentliche Probe von Teilen des Abendprogramms (Forum)
(Karten für die Morsbroicher Matinee allein kosten 7,00 €/erm. 5,00 €, Bestellung telef.: 0214-406 4113)

Um 13.00 Uhr bietet das Schloss-Restaurant ein vergünstigtes Themen-Menü zum „KlassikSonntag!“ an. (Nicht im Kartenpreis enthalten; Tisch-Reservierung erbeten unter Tel. 0214 - 9600 4564)


Die C-Dur-Sinfonie Nr. 41, komponiert im Sommer 1788 , ist Wolfgang Amadeus Mozarts letzter Beitrag zu einer Gattung, die er vermutlich als Achtjähriger erstmals in Angriff genommen hatte. Auch wenn der Beiname „Jupiter-Sinfonie“ nicht von Mozart stammt (sondern, wie so oft, von einem Verleger), benennt er doch den außerordentlichen Rang dieses Werks, das in seiner Verbindung von sanglicher Natürlichkeit und kunstvoller „Gelahrtheit“ Maßstäbe setzte („ein Wunder sinfonischer Musik“, so Peter Tschaikowsky) und die Sinfonie endgültig als „Königsklasse“ des Komponierens festschrieb; als eine der ersten Sinfonien verschiebt sie zudem das zyklische Schwergewicht vom „Kopfsatz“ auf das Finale, das hier in besonderer Weise kontrapunktisch geprägt ist.

Kontrapunktische Vernetzung durchzieht auch Joseph Haydns um 1770 komponierte Sinfonie Nr. 44 e-moll, die den Kapellmeister des Fürsten Nikolaus I. Esterházy bei seiner immer wieder aufs Neue ertragreichen und faszinierenden Auseinandersetzung mit dieser Gattung zeigt. (Ihren Beinamen „Trauersinfonie“ trägt sie, weil Haydn angeblich ihren wunderbaren langsamen Satz bei seiner Trauerfeier gespielt wissen wollte.)

Benjamin Britten komponierte seine Serenade
für Tenor, Solo-Horn und Streichorchester im Kriegsjahr 1943 nach Gedichten unter anderem von Ben Jonson, William Blake und John Keats. Wie es sich für eine Serenade geziemt, widmen sich die Textvorlagen dem Thema „Nacht“ – und das aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Eingerahmt werden die sechs Vertonungen dieses klanglich höchst aparten Liederzyklus von einem Prolog und einem Epilog des Solo-Horns, das bei letzterem in weite Ferne entschwindet.

Der junge englische Tenor Thomas Elwin
hat sich als Opern-, Oratorien- und Liedersänger einen international geachteten Namen gemacht; Aufnahmen u.a. mit dem BBC Concert Orchestra und den BBC Singers dokumentieren das große Ausdrucksspektrum seiner formvollendet geführten lyrischen Stimme. Der Hornist Egon Hellrung ist als exzellenter Solo-Hornist der WSL bestens bekannt.


Sie möchten mehr über die Reihe "KlassikSonntag!" wissen?
››› Hier entlang

Webseite Westdeutsche Sinfonia Leverkusen: www.westdeutsche-sinfonia-leverkusen.de

Karten: 41,50 € / 37,50 € / 30,50 € / 21,00 €
( Preisgruppe 1: Reihe 1-10 Mitte, Reihe 11 / Preisgruppe 2: Reihe 12-16 / Preisgruppe 3: Reihe 17-20 / Preisgruppe 4: Reihe 21-22 & Seitenparkett )
Ermäßigung möglich
Wahlabonnement 1A: 6 Karten
Grundpreis: 126,60 € / 109,80 € / 93,00 € / 66,60 €
Zuschlag: 15,20 € / 14,60 € / 11,40 € / 7,80 €
( Preisgruppe 1 / Preisgruppe 2 / Preisgruppe 3 / Preisgruppe 4 )
Schülerabonnement: 5 Karten
Grundpreis: 28,00 €
Zuschlag: 0,00 €
( Preisgruppe 1 )
Diese Veranstaltung gibt es auch im festen Abonnement.
Infos zu Abonnements. Infos zu Ermäßigungen.


Ticketshop Warenkorb